Las Vegas
Snow Canyon
Kolob Canyon
Cathedral Gorge
State Park
Cedar Breaks NM
Page / Nautilus
Sedona
 Watson Lake
Petrified Forest
Canyon de Chelly
Recapture Pockets
Hwy 141
rund um Moab
Arches NP
Canyonlands NP
Dinosaur NM
Dinosaur NM
Harpers Corner
Echo Park Road
Geological Scenic Byway
Fantasy Canyon
Black Canyon
Shelf Road
Garden of the Gods

Startseite




USA 2014
Las Vegas - Denver reloaded 

eine Reise mit Hindernissen

Sedona / Watson Lake

Auf dem Weg von Page nach Sedona ist z.Zt. die 89 teilweise gesperrt, so dass man die alte Indian Route 89 T fahren muss. Wobei mir, mit Ausnahme des ersten Stückes die Strecke bis zur Einbiegung auf die normal 89 eigentlich schöner vorkam. Ab hier ist es bis Flagstaff wieder langweilig. In Falgstaff nehmen wir den Abzweig auf die 89a. Jenseits der Interstate dann das große Oh !!! Ein Schild zeigt uns an, dass die 89a bis Sedona wegen eines Wildfire "vorsichtshalber" wie ich es übersetzen würde gesperrt ist. Ich denke an ein kleines Feuer und ärgere mich, dass wir nun den längeren Weg über die 89 und dann über Village of Oak Creek machen müssen.   
Es ist immer noch Memorialday-Wochenende und so haben wir im Kings Ransom Inn vorgebucht für 3 Nächte, da wir hier immer noch viele Wege nicht gegangen sind. In Sedona ist es klar und im Visitorcenter sagt man mir, dass der Rauch des Wildfire Richtung Flagstaff, also in die andere Richtung zieht. Wir sind immer noch ahnungslos.

Als erstes machen wir, was wir in Sedona immer zuerst machen, wir fahren nach Upper Sedona zum bummeln und Geschäfte gucken und essen in der kleinen Passage ein leckeres Eis und trinken Cappuccino.

Dann fahren wir zum Hotel, ich drehe ein paar Runden im Pool und dann hole ich uns bei Burger King ein paar Pommes und Salat.
Am nächsten Morgen liegt Rauch in der Luft, nicht so furchtbar viel, aber doch sehr störend. Ich frag nochmal im Hotel nach und erfahre erst jetzt hier, dass es sich wohl um ein Feuer erheblichen Ausmasses handelt und das Ganze schon seit Tagen wütet. Da wir keine Lust haben hier in der verräucherten Gegend rum zu laufen, kürze ich unsere Reservierung um eine Nacht.

Es ist sehr schade und wir hatten uns auch schon sehr auf Sedona gefreut, aber so hat es keinen Sinn.

Wir fahren nach Village of Oak Creek, in der Hoffnung, dass es dort besser ist, aber das hilft nichts. Also setzen wir Plan B in die Tat um, das war sowieso immer als Ausweichmöglichkeit im Hinterkopf. Wir fahren nach Prescott zum Watson Lake.
Da wir ja schon in Village of Oak Creek sind, fahren wir den Umweg über die Interstate und dann über Camp Verde wieder auf die 89a die uns erst über Jerome und dann auf traumhaft schöner Strecke bis nach Prescott führt. Da ich keinen Plan habe, verfransen wir uns erst mal bis wir den Watson Lake finden. Heute ist Memorial Day und entsprechend voll ist es hier. Aber es ist wirklich sehr schön.
Wir gehen erst mal runter bis zur Bootsrampe, wo eine Menge los ist und laufen dann ein bisschen umher. Merwürdigerweise begegnet uns auf den Trails kaum ein Mensch. Die sind wohl alle auf dem Wasser oder an den Picnicplätzen. Laufen tun hier nur Deutsche.
Wir halten uns hier den ganzen Tag auf, machen schön Picnic und kommen mit einem Amerikaner ins Gespräch der, wie könnte es anders sein, in Deutschland stationiert war. Als ich ihn frage, welcher River hier der Zufluss ist, sagt er zu meinem Erstaunen "No River". Das ist natürlich Quatsch, aber so ist das mit den Amerikanern. Wer es wissen will : Es ist Granite Creek.

Wieder fahren wir die wunderbare 89a zurück, die besonders vor Jerome in vielen Kurven eine traumhaft schöne Streckenführung hat. Das ist noch schöner als von Flagstaff nach Sedona.
 
Als wir in Sedona ankommen ist die Luft klar und rein und ich glaube, dass ich das Zimmer zu früh gecancelt habe. Aber jetzt lassen wir es dabei. 
Zurück am Hotel sagt meine Frau : "Hast Du Dir eigentlich mal die Reifen von dem Auto angesehen ? Ist das nicht ein bisschen wenig Profil ?" Ich schaue - und mich trifft fast der Schlag. Das Profil ist wirklich sehr schlecht. Guter Rat ist teuer. Wir sind hier in der Mitte von Nichts. Hier ist weit und breit nichts, wo man das Auto tauschen könnte. Letzlich denke ich, dass die Reifen uns für die verbleibenden Meilen sicher noch tragen werden. Ein Trugschluss, wie sich herausstellen sollte.

Jetzt springe ich erst mal in den Pool. Da wir auch heute wieder so einiges unterwegs waren, lassen wir uns eine Pizza kommen. Die ist sogar lecker, jedenfalls besser als die in Page. Auf der kleinen Terrasse gibt`s noch das eine oder andere Budweiser und wir beschliessen den Tag.

Gefahrene Meilen bis Sedona : 200
Gefahrene Meilen Sedona/Watson Lake : 144
Galerie Watson Lake

Galerie Sedona / Watson Lake 

Facit Sedona / Watson Lake

Das Wildfire im Oak Creek Canyon muss wohl in den Nachrichten gewesen sein, wir haben davon vorher nichts mitbekommen, sonst hätten wir das so nicht gemacht. Sedona ist ja sehr schön, aber nicht im Qualm. Der Watson Lake ist traumhaft schön und wir haben hier eine wirklich tolle Ausweichmöglichkeit gehabt, von der ich vor Antritt der Reise gar nicht geglaubt habe, dass wir dorthin kommen.

Im Kings Ransom Inn waren wir ja schon mehrmals, die Zimmer sind ok, aber das Ganze braucht mal eine Auffrischung und auch die Anlage wird nicht ausreichend gepflegt. Ist schade, war mal eine TOP - Adresse. Mittlerweile ist es leider mit dem nebenliegenden Hotel zusammengefasst, das eine Klasse schlechter ist.
Hotelbewertung ****



weiter zum
Petrified Forest