Vorwort
San Francisco
Teil 1
Highway Nr. 1
Scottsdale
Apache Trail
Sedona
Coalmine Canyon
Blue Canyon
Page
rund um Escalante
Las Vegas
Mono Lake
San Francisco
Teil 2

Startseite









USA 2011
from California to California
Palm Springs und Joshua Tree Nationalpark


Am nächsten Morgen gehts wieder durch LA, aber jetzt ist es ruhiger, wenn auch keineswegs wenig Verkehr. Die Interstate 10 führt uns in teilweise reizvoller Strecke durch die San Berardino Mountains,
und nach ca. 100 Meilen führt uns die 62 nach weiteren 43 Meilen in den Ort Twentynine Palms. Direkt am Ortseingang ist ein Best Western, da machen wir Quartier. 
Das war allerdings ein wenig umständlich, denn wir überlegen uns, das wir zuerst dem Ort Palm Springs einen Besuch abstatten möchten. Also die 43 Meilen wieder zurück und nach weiteren ca. 20 Meilen wären wir dann da....
Wenn wir uns nicht verfahren hätten. So gurken wir ein wenig herum bis wir denn das Centrum finden. Na ja - so haben wir wenigstens unterwegs ein paar schöne Anwesen gesehen.
Die Innenstadt ist klein, aber fein, mit ein paar schönen Cafes und Restaurants. Wir bummeln umher, essen irgendwo ein Eis,  trinken Kaffee und schauen den Leuten beim Flanieren zu. Das Wetter ist ganz angenehm -so ca. 22 Grad C.   
Wieder zurück bei den 29 Palmen haben wir ein Erlebnis der besonderen Art. Nach dem tollen Essen gestern würde es heute mal ne einfache Pizza tun. Obwohl wir 1995 mal schlechte Erfahrung gemacht haben, beschließen wir zum örtlichen Pizza Hut zu gehen. Um es abzukürzen: Ein Dreckstall ohne Gleichen. Wir verlassen das Gebäude ganz schnell wieder. Stattdessen fahren wir zu Burger King und essen ein paar Pommes mit Salat. Allemal besser. Zum Nachtisch gibts im Hotelzimmer ein paar Büchsen Bier. Zisch......
Das nächste Erlebnis der besonderen Art schließt sich am nächsten Morgen an. Ich möchte mal nach Deutschland telefonieren. Da ich mit dem Handy kein Netz bekomme, und die Telefonkarte von Cellion benutzen möchte schaue ich auf das Haustelefon was zu machen ist. Ganz einfach: 9 für das Amt, 1 als Ortszahl. Die Cellion Nr. beginnt mit 1.....
Eine mir unbekannte Stimme erklingt, ich lege auf. - 1 Minute später ruft die Dame vom Front Desk an, und fragt, warum ich die Notrufnummer gewählt habe. ???????  Ich erkläre es. So weit so gut.
nach ca. 6-7 min. klopft es, und ein freundlicher weiblicher Sheriff betritt den Raum, fragt nach, vergewissert sich noch im Bad und wünscht uns einen schönen Tag.
Über den Park Boulevard fahren wir in den Joshua Tree National Park, und bereits nach kurzer Zeit werden wir von den namensgebenden Pflanzen empfangen, die weder Kakteen noch Bäume sind, sondern Liliengewächse. 

Nach einiger Zeit kommt rechter Hand eine Abfahrt die wir nehmen und kommen zu den Jumbo Rocks, riesigen Felsenformationen die hier in dieser Ecke des Parks überall zu finden sind.

Beim Skull Rock halten wir an. Es gibt hier einen Wanderweg gleichen Namens den wir teilweise gehen.
Unterwegs sehen wir tolle Felsformationen und es
blüht an allen Ecken und Enden. Nach einige Zeit kehren wir um und nehmen die Dirt Road Richtung Barker Dam.
 
Fahrt zum Barker Dam.


Vom Parkplatz aus führt ein Fußweg zum kleinen See. Die bei Western Lady  beschriebene Einsamkeit finden wir zwar hier nicht vor, im Gegenteil, dies ist der meistbesuchte Teil des Parks, aber es ist trotzdem traumhaft schön hier. Auf dem Rückweg sehe ich am Rand zum Parkplatz eine Klapperschlange, die sich aber nicht für mich interessiert. Das ist auch gut so.  
Aus unbekannten Gründen lassen wir Keys Ranch aus, und fahren ins Hidden Valley, einer weiteren traumhaften Gegend des Parks, von dem wir mehr und mehr begeistert sind.
Anschließend gehts zu Keys View. Dort oben ist es windig ohne Ende, aber man hat eine grandiose Aussicht auf das Coachella Valley.  

Diese bekannteste Felsenformation des Parks hätten wir um ein Haar verpasst.

 
Unser letztes Ziel in diesem wunderbaren Park ist der Cholla Cactus Garden ( gesprochen: Choy-ya ).
Hier erwartet uns eine blühende Landschaft.
Unser Hotel verfügt zwar über eine schöne Pool - Anlage, aber dafür ist es doch zu kühl hier. Schade.

Aufgrund der gestrigen Erfahrung beschließen wir zum Essen nach Yucca Valley zu fahren. Dort haben wir ein Apple Bee`s gesehen. Die Fahrt dauert ja nur ca. 17 min., und das lohnt sich auf alle Fälle. Und wir werden nicht enttäuscht. Gutes Essen, gute Bedienung und sauber !!

Bewertung: *****
Wir haben in den letzten Tage im Internet die Wettersituation im Südwesten beobachtet. Es ist fast überall kühl, zum Teil regnet es. Wir hatten bisher Glück, allerdings ist es immer noch nicht allzu warm. Wir wollen als nächstes nach Scottsdale, und von da aus weiter nach Sedona, aber dort regnet es. Mal sehen wie es weitergeht.

Gefahrene Meilen seit Huntington Beach: 398
                     Hotelbewertung : ****
Facit Palm Springs und Joshua Tree: Palm Springs ist ein netter Ort mit vielen netten Lokalen. Hier wohnen nur gaaaanz arme Leute. Nett mal zu besichtigen - mehr nicht. Joshua Tree war ein absolutes Highlight. So schön hatten wir es uns hier nicht vorgestellt. Das Hotel war gut mit schönem Swimmingpool den ich leider nicht nutzen konnte.

über Scottsdale auf den Apache Trail

Galerie Palm Springs / Joshua Tree NP