usa








Las Vegas
Sedona
Lake Powell
von Page zum
Capitol Reef NP
Goblin Valley &
Burr Trail
Capitol Reef NP
von Capitol Reef
nach Durango
Silverton
Colorado
National Monument
Black Canyon
Colorado Springs
Denver
Galerien

Startseite













USA 2008

Colorado Springs 2


Nach dem Cont.Breakfast im Hotel gehts am nächsten Tag  nach Seven Falls im Südwesten der Stadt. Das Wetter ist ok, leider gibt der Ort nicht so viel her. Nachdem wir geparkt haben fahren wir in einem Lift in den Felsen auf eine Aussichtsplattform und schauen uns den 7 Stufigen Wasserfall aus einiger Entfernung an. Die Stufen die man direkt dort gehen kann sparen wir uns allerdings. Das Ganze ist aus

meiner Sicht aber nicht mehr als eine mühsame Touristenattraktion. Wasserfälle dieser Art sieht man in den Rockys bei jeder Schneeschmelze zur Genüge - ohne Eintrittsgeld.


Wir schauen uns noch ein wenig hier um, und fahren Richtung Garden of the Gods. Vorher wollen wir nochmal nach Old Colorado City, aber ein Stadtteilfest das hier heute stattfindet verhindert, dass wir einen Parkplatz finden. Durch die Absperrungen verfransen wir uns ein wenig und haben Mühe wieder heraus zu finden.

Beim Garden of the Gods angekommen sieht man das Visitorcenter rechts der Straße, der Park liegt dann auf der linken Seite. Wenn man die Gateway Road fährt, sollte man direkt den erste Parkplatz ansteuern. Hier führt der einzige befestigte Trail durch einen sehr schönen Teil des Parks, der allerdings nicht sehr groß ist. Leider ist Memorialday-Wochenende, und wer jemals zu dieser Zeit in den USA war, weiß was das bedeutet.

Sehr viele Leute sind unterwegs. Da es heute sehr schön ist, ist alles auf den Beinen. Gerade in diesem Teil des Parks ist es besonders heftig. Am North Gateway Rock und an anderen Felsen die so merkwürdige Namen wie Kissing Camels haben, sieht man wie sich Kletterer versuchen. Manche professionel, andere leichtsinnig ohne jede Sicherung in normaler Kleidung. Ein Wunder das nichts passiert. Wir fahren den Loop und gehen noch 2 Trails der leichteren Sorte bevor wir durch die bekannteste Stelle des Parks fahren, am Balanced Rock. Auch hier tummeln sich ganze Heerscharen von Touristen die auf den Felsen rumklettern und sich gegseitig fotografieren. Nach einigen Stunden verlassen wir den Park wieder dort wo wir reingefahren sind. Der Besuch hat sich gelohnt.

Parkgide hier

Da wir noch etwas Zeit haben machen wir noch eine kleine Rundfahrt in Colorado Springs. Wenn man von den Hauptverkehrsstraßen runter fährt kommt man in beschauliche kleine Viertel und Vororte die diesen Ort wirklich liebenswert machen. In der Nähe der Air Fore Academy gibt es sogar ein Viertel für "ganz Arme". Hier stehen dann auch keine Holzhäuser mehr, sondern Villen aus richtigen Steinen.

Wir fahren zurück zum Hotel wo ich noch ein paar Runden im Pool drehe. Ein schöner Tag neigt sich dem Ende. Da hier im Umkreis kein Restaurant ist fahren wir ein bisschen rum und finden ein Denny`s.

Bewertung  ***

Facit Colorado Springs

Dies ist eine sehr schöne Ortschaft mit wunderschönem Umland. Nur einen kleinen Teil von dem was man hier unternehmen kann haben wir gemacht, daher lohnt sich das Wiederkommen. Mit dem Wetter haben wir in Colorado offensichtlich nicht ganz so viel Glück. Selbst wenn die Sonne scheint ist es relativ kühl. Garden of the Gods ist auf jeden Fall empfehlenswert, auch wenn es wieder nur ein paar rote Steine mehr waren. Aber auch Ghost Town Museum und Flying W Ranch waren es wert.

Das Hotel war sehr ordentlich mit schönem Pool und freundlichen Mitarbeitern. Das Continental Breakfast war eher etwas schwächer.

Gefahrene Meilen von Montrose nach Colorado Springs  =  271

Gefahrene Meilen in und um Colorado Springs  =  179

                                             



Hotelbewertung  **** bis *****  von 7    siehe Kriterien

Galerie Colorado Springs
und Garden of the Gods

Denver

     

usa