usa



Las Vegas
Sedona
Lake Powell
von Page zum
Capitol Reef NP
Goblin Valley &
Burr Trail
Capitol Reef  NP
vom Capitol Reef
nach Durango
Silverton
Black Canyon
Colorado Springs
Garden of the Gods
Denver
Galerien

Startseite


















USA 2008

Colorado National Monument



Am nächsten Morgen gibts im BW ein ganz ordentliches Continental Breakfast. Man kann ja nicht immer Eier, Speck und Würstchen zum Frühstück essen. Wir wollen zum Colorado National Monument. Das ist zwar von Montrose ca. 70 ml entfernt, aber da wir am nächsten Tag zum Black Canyon wollen , schien uns das so am geeignetsten. Und auf die paar Meilen kommt es jetzt auch nicht mehr an. Es geht also auf die 50 Richtung Norden bis Grand Junction. Die Landschaft hier ist weitestgehend langweilig. Das CNM hat zwei Zugänge. Wir nehmen den East Entrance, wohin uns die Monument Road führt, die wir nach einigem Suchen gefunden haben. Die Abfahrt ist zwar beschildert, aber man muß schon sehr genau aufpassen. Nachdem wir unseren Eintritt bezahlt haben führt die Straße in die Höhe.


Nach Devils Kitchen gibts dann Serpentinen auf denen wir auch einige verschwitzte Hiker sehen, die von einem Trail kommen. Die Fahrt geht zum Cold Shivers Point, wo ich keine Bilder habe. Weiter gehts zum Red Canyon Overlook. (Foto links) Unterwegs gibt es fantastische Ausblicke, allerdings nur für den Beifahrer. Insgesamt bietet der Rim Rock Drive nach meiner Meinung etwas zu wenige View Points. Der Beifahrer hat von der ganzen Sache deutlich mehr. Es geht weiter. Nach dem Ute Canyon Viewpoint kommt der höchste Punkt der Strecke mit 6640 ft, das sind 2024 m. Es gibt ein paar Trails hier im Park, aber alles in allem haben wir hier verhältnismäßig wenig Hiker gesehen. Die folgenden Punkte Fallen Rock, Highland View, Artist Point und Coke Ovens View erspare ich mir in der Beschreibung. Die sind alle toll.  

 

Das gilt auch für den Monument Canyon View Point, von dem aus man eine tolle Sicht auf den Colorado River hat, ebenso  vom Grand View Point. Weitere Aussichtspunkte schließen sich an. Wer eine Karte sehen möchte kann hier klicken. Wenn man wie wir den East Entrance nimmt, liegt das Visitor Center fast schon am Ausgang des Parks. Dem statten wir natürlich auch noch einen Besuch ab, und erfahren so ein paar Dinge zu Entstehungsgeschichte und über den Parkgründer John Otto. Der Rim Rock Drive ist insgesamt ca. 26 ml lang. Wir haben uns überall ausreichend Zeit gelassen, aber der Park ist in einem halben bis dreiviertel Tag gut zu schaffen, es sei denn, man will hier wandern. Am West Entrance fahren wir wieder raus und kommen auf die 340, die uns wieder auf die 50 bringt.

Die 70 ml sind natürlich auch wieder zurück zu fahren. Da wir noch etwas Zeit haben fahren wir wieder durch Montrose durch. Wir haben gestern einen Wal Mart gesehen, und wir brauchen mal ein paar Sachen, vor allem Obst. Auf der ganzen Strecke hatten wir schon Probleme durchgehend guten Empfang im Autoradio zu haben und ich bin es jetzt leid. Wir finden hier ein größeres Sortiment Countrymusik. Von Garth Brooks bis LeeAnn Rimes ist alles dabei. Das hätten wir mal früher machen sollen. Zur USA Reise gehört Countrymusic. Wir wollen in ein Steakhouse, aber das erste hat zu, und das zweite sieht wenig einladend aus. Nicht weit weg ist Denny`s. Na - dann gehen wir halt dort rein.         Bewertung  ***

Da das Wetter heute ganz gut war sitzen wir dann noch draußen und beobachten einen schönen Sonnenuntergang.

                                        Facit Colorado National Monument

Auch hiervon hatte ich zum ersten Mal im Internet gelesen. Wenn man hier in der Nähe ist sollte man es sich anschauen, es ist die Reise wert. Es ist schön, aber es gibt natürlich spektakuläreres. Wer hier hiken will ist vielleicht nicht ganz richtig, viele Hiker haben wir jedenfalls nicht gesehen. Überhaupt ist der Park noch wohltuend wenig besucht. Das macht es zusätzlich angenehm.


Galerie Colorado National Monument

Black Canyon

 

    

usa