usa



Las Vegas
Sedona
Lake Powell
von Page zum
Capitol Reef NP
Goblin Valley &
Burr Trail
vom Captol Reef
nach Durango
Silverton
Colorado
National Monument
Black Canyon
Colorado Springs
Garden of the Gods
Denver
Galerien

Startseite













USA 2008

Capitol Reef


Heute ist es glücklicherweise wieder wärmer. Es ist unser letzter Tag hier und wir wollen uns nochmal den Capitol Reef anschauen. - Karte hier - Am Visitor-Center teilt sich die Straße. Nach links führt weiter die 24, diesen Teil haben wir uns bereits vorgestern in Verbindung mit unserer Fahrt zum Goblin Valley angesehen. Nach rechts führt der Scenic Drive, den fahren wir. Man kommt an einer Station vorbei an der man die Parkgebühr entrichten sollte, indem man das Geld in einem Umschlag in den vorgesehenen Kasten wirft. Das überwacht allerdings keiner - wir machen es trotzdem. Ein Stück weiter kommt der Abzweig der auf den Parkplatz zum Grand Wash führt. Hier sind wir vor Jahren schon einmal gegangen und wir hatten hieran auch gute Erinnerungen.                              

Der Grand Wash ist genau genommen ein ausgetrocknetes Flußbett mit hoch aufragenden Felsen. Charakteristisch sind die vielen Löcher in den Felsen. Am Anfang der Strecke begegnet uns das Ehepaar aus Hanau mit denen wir dieser Tage schon mal Kontakt hatten und die mit dem Wohnmobil unterwegs sind. Nachdem wir uns gegenseitig fotografiert haben gehts weiter. Im Verlauf der Strecke verengt sich die Schlucht. Wie beim letzten mal gehen wir aber nicht bis zum Ende durch, sondern kehren irgendwann um, wir wollen ja heute noch mehr sehen.

Wieder im Auto zurück fahren wir den Scenic Drive weiter bis sich die Straße dann als Dirt Road teilt. Links zum Capital Georg und rechts über den South Draw Richtung Oak Creek.


Wir fahren rechts runter, allerdings nicht sehr lange. Die Straße wird zunehmend rumpeliger, und das kann meine Beifahrerin nicht so gut leiden. Da die Strecke landschaftlich auch nicht so furchtbar reizvoll ist macht das aber nichts. Zurück ist der Ausblick dann erheblich schöner. Wir biegen dann rechts ab und dort gelangt man auf einen Parkplatz, auf dem wir aber nicht stehenbleiben, sondern man kann hier weiterfahren durch eine Schlucht zu einem nächsten Parkplatz. Dieses Stück an sich ist schon eine Wucht.

Wir steigen aus und gehen wieder etwas. Auch hier kehren wir nach einiger Zeit wieder um. Irgenwann müssen wir die ganzen Wege mal zu Ende gehen, aber da brauchen wir halt mehr Zeit.   

       

Capitol Reef NP - 1 from Sepp Esser on Vimeo.

Der Scenic Drive hat seinen Namen zu Recht, und zwar im Besonderen Maße wenn man ihn vom Ende her Richtung Visitor Center fährt. Ich weiß nicht wie viele Stops wir auf dieser Strecke gemacht haben und in Verzückung gefallen sind, abgesehen von den Fotos die wir gemacht haben. Beim letzten mal ist mir genau hier die Videokamera (wie das damals noch hieß) verreckt, so daß wir ab hier keine Aufnahmen mehr hatten. Das holen wir jetzt nach. Dieser Abschnitt ist ca. 10 ml lang, aber ich glaube wir haben eine Stunde gebraucht.

Wieder zurück fahren wir zum Gifford Farmhouse, wo irgendein Jahrestag gefeiert wird und wir Kaffee trinken und auch Applepie bekommen. Ist aber nicht viel los hier. Der Bestuhlung nach zu urteilen hat man wohl mit mehr Gästen gerechnet.


Wir machen nochmal Rast an der grünen Oase mit Namen Fruita und bekommen Besuch von einem nicht so scheuen Reh. Dann fahren wir zurück, gehen essen und setzen uns auf die kleine Terasse. Ein schöner Sonnenuntergang beschließt einen wirklich schönen Tag. Besser hätte der Abschluß hier nicht sein können.

 

Facit Capitol Reef

Dieser Park ist für mich einer der schönsten Nationalparks der USA, obwohl das schwierig ist zu sagen, da jeder Park seine Reize hat. Im Gegensatz zu anderen Parks ist es hier aber noch nicht so überlaufen, obwohl auch hier der Tourismus zugenommen hat. Noch geht es. Das Problem ist halt, das die Parks im Südwesten zu Tode geliebt werden. Aber es hat sich echt gelohnt hier noch mal her zu kommen, und ich glaube auch nicht zum letzten mal. Das Hotel war klasse, das angeschlossene Restaurant viel besser als beim letzten mal, und die Angestellten außerordentlich freundlich und zuvorkommend. Für den schönen Pool war es leider zu kalt. Am letzten Tag wäre es gegangen, aber da waren wir den ganzen Tag unterwegs, und abends war es dann wieder zu frisch. Schade.

Gefahrene Meilen  von Page bis Capitol Reef  =  262

Gefahrene Meilen Capitol Reef /Burr Trail/Goblin Valley  =  409

                                                    


      Hotelbewertung  *****  von 7    (siehe Kriterien)



Galerie Capitol Reef NP

vom Capitol Reef nach Durango

 

    

usa