usa








Las Vegas
Sedona
Lake Powell
von Page zum
Capitol Reef NP
Goblin Valley &
Burr Trail
Capitol Reef NP
vom Capitol Reef
nach Durango
Silverton
Colorado
National Monument
Colorado Springs
Garden of the Gods
Denver
Galerien

Startseite














USA 2008

Black Canyon Of The Gunnison


Am nächsten Morgen gibts wieder Continental Breakfast. Anschließend gehts zum Black Canyon of the Gunnison. Wenn man von Montrose auf die 50 fährt kommt nach relativ kurzer Zeit links die 347, die direkt dorthin führt. Es gibt auch noch einen zweiten Eingang, der dann zum North Rim führt. Dazu muss man von Montrose aus aber einen ziemlichen Umweg über die  92 fahren. Haben wir aber nicht gemacht. Am Eingang zum Park muss man sich entscheiden wohin man zuerst will, runter in das Tal, oder auf die South Rim Road, was wir gemacht haben. Als erstes kommt man an einem Campground vorbei, der aber fast leer war. Nach zwei Aussichtspunkten kommt dann das Visitor Center, was man sich immer ansehen sollte um näheres zu erfahren.     Karte hier


Es gibt verschiedene kleinere Trails wie den Rim Rock Trail der sehr schön ist, aber großartig laufen kann man hier nicht.

Der Gunnison River fließt hier durch eine tiefe Schlucht, und die steil aufragenden Felsen bieten wenig Lichteinfall, daher der Name Black Canyon. Wer mehr wissen möchte kann hier klicken. In erster Linie fährt man die einzelnen Aussichtspunkte ab und betrachtet sich dieses Naturschauspiel.

Zu manchen Aussichtspunkten muss man ein paar hundert Yards gehen, was ja durchaus willkommen ist. Bei Dragon Point sollte man sich aber auch mal genauer umschauen, man hat hier nämlich einen fantastischen Ausblick auf die "West Elk Mountains".

Ein Blick in meine Galerie genügt.

Den wohl schönsten Ausblick gibts am Sunset View Point, der einen ungefähren Eindruck über die Weitläufigkeit der Landschaft gibt. Kurz darauf ist am High Point schluß. Es gibt noch einen Fußweg zum Warner Point, den sind wir aber nicht gegangen. Da es nur den einen Zugang im Süden gibt, müssen wir also die ganze Strecke wieder zurück. Am Portal angekommen biegen wir jetzt in die East Portal Road, die in z.T. 16 prozentiger Steigung (oder Gefälle-je nach dem) in vielen Haarnadelkurven nach unten führt. Die Rangerin am Eingang weist uns besonders darauf hin hier die unteren Gänge zu nutzen, und sie hat recht. Das ist ohne qualmende Bremsen im Normalgang kaum zu bewältigen. Wer am Burr Trail Probleme hat, braucht hier gar nicht erst zu fahren.

Am Gunnison Diversion Dam ist ein kleiner Parkplatz wo wir unser Auto abstellen. Es gibt eine asphaltierte Dead End Road die aber wegen Straßenschäden gesperrt ist. Wir machen uns auf Richtung Crystal Reservoir. Es ist ein schöner Weg immer am Fluß entlang. Unterwegs begegnen uns ein paar Rehe die aber kein Reißaus nehmen. Leider fängt es irgendwann an zu regnen und wir brechen ab und gehen zurück. Ein schöner Spaziergang war es trotzdem. Also geht es die Serpentinen wieder hoch.

Da der Tag erst dreiviertel um ist, fahren wir noch ein wenig über Land und schauen uns um. Dann gehts zurück. Abends essen wir nochmal beim Chinesen, ist besser als Denny`s.

Facit Black Canyon

Es war ein lohnenswertes Ausflugziel mit vielen tollen Ausblicken. Wer hier in der Gegend ist sollte es sich auf jeden Fall anschauen. Angenehm war, dass der Park relativ schwach besucht war. Er ist halt noch nicht so bekannt. Unten am Fluß waren wir bis auf 1 Pärchen ganz alleine. Das Red Arrow in Montrose war sehr gut. Große Zimmer mit schöner Aussicht und ordentliches Continental Breakfast. Und die etwas ältere Chefin des Hauses nannte mich "my german boyfriend". Was will man mehr.

Gefahrene Meilen  =  284

 

    Hotelbewertung   **** bis ***** von 7   siehe Kriterien


Galerie Black Canyon

Colorado Springs

    

usa